"Hearts In Whitby"

"Hearts In Whitby"

2.950,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 3-5 Tag(e)

Beschreibung

Original Painting, Acrylic, Canvas, 100cm x 160cm


Free Shipping. Comes in a tube.


"Hearts In Whitby":

Mystical scene of a pair of gothic-look lovers in front of the ruins of Whitby Abbey.

Their heartbreak is represented by the two ravens pecking at the couple's hearts in the grass.

The full moon illuminates this sad scene, which eventually reveals many other details.

Thus, the opened wine bottle and the used glass in the lower left half of the picture warns of thoughtlessly spoken words with which we hurt our fellow man, but which we can never undo. Has the young woman used thoughtless words and is crying because she regrets her actions?

At the bottom right of the picture, one discovers a book labeled "Grand Unified Theory". It is the book that traces three of the four basic physical force formulas in history back to a single principle and holds great secrets that affect us all. This "world formula" seems to be already found in this book in the painting. The young man has probably familiarized himself with it, because it lies at his feet like his diary tied together with a bow. Unfortunately, the content of both books remains for us only speculation. However, it seems to have been revealed to the thoughtful man how tiny each one of us is in the totality of being. Only if everything plays together, it has true size.

The rabbits, which really do abound at night in Whitby's green spaces and on the beach, point out that eternal hooking, in the long run, does not lead to the desired goal. Since the name "rabbit" is derived from Latin and means "underground passage", the bunnies in the picture are also a hint to pay more attention to our subconscious and stay away from things that are not good for us.

That's why it's also important to reach out to others, jump over our own shadows and forgive those we love in order to make the most of our precious time together.


„Hearts In Whitby“:

Mystische Szene eines Liebespaares im Gothic-Look vor den Ruinen Whitby Abbey’s.

Ihr Herzschmerz wird durch die beiden Raben dargestellt, die an den Herzen des Paares im Gras picken.

Der Vollmond beleuchtet diese traurige Szene, in der schließlich auch viele weitere Details zum Vorschein kommen.

So warnt die geöffnete Weinflasche und das benutzte Glas in der linken unteren Bildhälfte vor gedankenlos gesprochenen Worten, mit denen wir unsere Mitmenschen verletzen, die wir aber nie mehr rückgängig machen können. Hat die junge Frau etwa unüberlegte Worte benutzt und weint, weil sie ihr Tun bereut?

Am rechten unteren Bildrand entdeckt man ein Buch mit der Aufschrift „Grand Unified Theory“, was „Große vereinheitlichte Theorie“ bedeutet. Es ist das Buch, das drei der vier physikalischen Grundkräfte-Formeln der Geschichte auf ein einziges Prinzip zurückführt und große Geheimnisse birgt, die uns alle betreffen. Diese „Weltformel“ scheint in diesem Buch in dem Gemälde bereits gefunden. Der junge Mann hat sich wohl damit vertraut gemacht, denn es liegt wie sein mit einer Schleife zusammen gebundenes Tagebuch, zu seinen Füßen. Leider bleibt der Inhalt beider Bücher für uns nur Spekulation. Dem nachdenklichen Mann scheint sich jedoch offenbart zu haben, wie winzig klein jeder Einzelne von uns in der Gesamtheit des Seins ist. Nur wenn alles zusammenspielt, hat es wahre Größe.

Die Kaninchen, die es wirklich zuhauf bei Nacht auf Whitbys Grünflächen und am Strand gibt, weisen darauf hin, dass ewiges Haken schlagen, auf Dauer nicht zum gewünschten Ziel führt.

Da sich der Name „Kaninchen“ aus dem Lateinischen ableiten lässt und „unterirdischer Gang“ bedeutet, sind die Häschen auf dem Bild zugleich ein Hinweis, mehr auf unser Unterbewusstsein zu achten und sich von Dingen, die uns nicht guttun, fernzuhalten.

Deswegen ist es auch wichtig, auf andere zuzugehen, über den eigenen Schatten zu springen und denen, die wir lieben, zu verzeihen, um unsere kostbare, gemeinsame Zeit zu nutzen.